De

Resiliente Raumplanung mit Lokalen Digitalen Zwillingen

Über das Projekt

 

Gefördert durch:  Interreg Europe

Projektdauer:  42 Monate

Start-Datum:  01/01/2024

End-Datum:  31/12/2028

EU-Finanzierung: €5,02 Millionen

Gesamtes Projektbudget: €8,38 Millionen

Inmitten des Übergangs zu Nachhaltigkeit und Digitalisierung stehen die lokalen und regionalen Behörden bei der Stadt- und Raumplanung ihrer Gebiete vor immer komplexeren Herausforderungen. Um die Widerstandsfähigkeit und eine hohe Lebensqualität für Mensch, Tier und Umwelt (One Health) zu gewährleisten, müssen diese Behörden ihre Entscheidungsprozesse systematisch erneuern.

Das Projekt TwinforResilience zielt darauf ab, die Stadt- und Regionalplanung mithilfe Lokaler Digitaler Zwillinge zu erleichtern. 

Was sind Lokale Digitale Zwillinge?

LDT (Local Digital Twins) sind 2D/3D-Darstellungen eines Gebiets (z. B. einer Stadt), die mit Hilfe von Modellierungs- und Simulationstechnologien aus (Echtzeit-)Datensätzen verschiedener Interessengruppen erstellt werden, um eine integrativere und demokratischere Raumplanung zu unterstützen.

Ziel des Projekts

  • Verbesserung des Verständnisses, der Fähigkeiten und der Kompetenzen von Beamt*innen, Raumplanungsunternehmen und Bürger*innen über die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von LDT
  • Unterstützung einer inklusiven Entwicklung: LDTs werden inklusiv, demokratisch, erschwinglich und nachhaltig in territorialen Entscheidungsfindungsprozessen eingesetzt
  • Verringerung der Kluft zwischen Städten, die LDTs einführen (Vorreiter), solchen, die es versuchen (Nachzügler), und
    denjenigen, die sich des Potenzials der LDT (noch) nicht bewusst sind

Erwartete Ergebnisse

  • Eine gemeinsame Strategie und einen Aktionsplan: Ein gemeinsamer Fahrplan für die effektive Umsetzung von LDTs, der die Bereiche technisches Design, Governance, Ethik, Inklusion und Demokratie sowie Trainings für diverse städtische Stakeholder*innen (Behörden, Hochschul- und Forschungseinrichtungen, KMU und Nichtregierungsorganisationen)umfasst.
  • 8 Pilotaktionen: Acht Initiativen, die gemeinsam von verschiedenen Behörden und thematischen Clustern entwickelt wurden, um innovative Lösungen zu testen. Die Pilotaktionen werden von der Stadt Utrecht, der Stadt Amsterdam, der Stadt Rennes, dem Dublin City Council, der Environmental Agency Flandern, der Stadt Brüssel, dem interkommunalen Verband Leiedal und der Gemeinde Schuttrange durchgeführt.
  • Gemeinsames Training: Ein Schulungsprogramm für 300 Teilnehmende zum Wissensaustausch, zur Förderung von Innovation und zur Erlangung von Souveränität bei der Einrichtung von und im Umgang mit lokalen digitalen Zwillingen.

Über die acht Pilotstädte hinaus soll somit ein Mehrwert für Städte und Regionen in ganz Europa geschaffen werden.

Projektpartner

Bei Fragen rund um das EU-Projekt Twin4Resilience wenden Sie sich gerne an Projektmanagerin Verena Mutz.

Das Könnte Sie auch interessieren:

Sie wollen mehr über DKSR und unser Angebot erfahren? Dann klicken Sie hier: